verlorene Seele/n online

  Startseite
    News
    Dies und Das
    My Work
    About my friendz
    Fanfics
    Dôjinshis
    The hard way to Mexx
  Über...
  Archiv
  My Year
  Jahna-chan
  Leutz über mich
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Walk on the Edge (Reis Blog)
   EvilMokuba
   Se Julians Blog
   YouTube - Broadcast Yourself
   The Legendary Frog
   Get Backers
   Prince of Tennis
   Mein Leben ist ein Blasebalg(Joeys Tagebuch)
   Mein Animexx-Stecki



http://myblog.de/jitzu

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ey folks, gebt euch ma die Links:

Lauch-Mädle

Rhabarberbarbara

Lauch ala Shaman King xD

Was hab ich gelacht =3

~

Ich bin heute so aggro ey -.- Sozi is echt besch...eiden. Ich hätte echt Französisch nehmen sollen, aber wenn ich mir die Klasse so anschau...wohl doch eher nicht.

~

Just for fun!!

Reno-fangirly-gespräche:

Jahna (11:13 PM) :
ich hat grad ne sau blöde idee

Jitzu (11:14 PM) :
die wäre?

Jitzu (11:14 PM) :
reno macht werbung für nudeln?

Jahna (11:14 PM) :
nee, die is doof

Jitzu (11:14 PM) :
würd sich bestimmt gut verkaufen

Jahna (11:14 PM) :
*nick*

Jitzu (11:14 PM) :
allein wegen renos bild auf der verpackung xD

(Is doch auch wahr *schmoll*)


Jitzu und Jahna haben auf Mexx nen Stecki von nem Typen entdeckt:

Jitzu (07:08 PM) :
boah, der is so süüüüüüüß *ihn puscheln muss* =3

Jahna (07:08 PM) :
hmm ich find den freund süßer

Jitzu (07:09 PM) :
die pics sin doch voll scheiße, da sieht man garnix

Jahna (07:09 PM) :
sephiroth: *total wütend schreit* AND IT KEEP GETTING FUNIER EVERY SINGEL TIME I SEE IT!!!!!! (Anm.: Hat jetzt wirklich GARNIX mit der Unterhaltung zu tun^^>)

Jitzu (07:09 PM) :
der is aba net schwul jahna-chan, der is bi ^^

Jahna (07:10 PM) :
uhhh toll

Jitzu (07:10 PM) :
-.-

Jahna (07:11 PM) :
müssen wir jetzt über jemanden diskutieren den wir eh net kennen?

Jitzu (07:11 PM) :
jo^^

(Jitzu herself *g* Hey, der Kleine war aber auch Zucker )

Tja, was soll ich sagen?^^

Jitzu (07:13 PM) :
ich hab voll viel word-dateien in denen ich gespräche von uns gespeichert hab OO

Jahna (07:13 PM) :
wir lawern aber auch ständig scheiße

Jahna (07:13 PM) :
XD

Jahna (07:13 PM) :
wenn de kommst schreib ma ja net, also besorg dirn diktier gerät XD

Jitzu (07:14 PM) :
weißte was, des is garnet ma so ne dumme idee...

Jahna (07:14 PM) :
natürlich, die kam ja au von mir

Jitzu (07:14 PM) :
uuuund~gespeichert^^

Jahna (07:15 PM) :
mei...


~


Jamba. Have it or hate it (Ich liebe diesen Slogan xD)
6.10.06 17:55


Homosexualität in Japan

Homosexualität bzw. gleichgeschlechtliche romantische Liebe oder sexuelles Begehren ist in Japan aus alten Zeiten überliefert und wird auch heute wie in nur wenigen Ländern der Welt toleriert. In früheren Zeiten wurde Liebe zwischen Männern sogar als die reinste Form der Liebe überhaupt betrachtet. Zu keiner Zeit wurde Homosexualität in der japanischen Gesellschaft und Religion als eine Sünde angesehen; noch gab oder gibt es Gesetze gegen Homosexualität. Jedoch hat die moderne Sexualwissenschaft und der Wunsch, zivilisiert zu erscheinen, auch in Japan die Auffassungen von gleichgeschlechtlicher Liebe beeinflusst. [...]

Der Ausdruck Gay wird fast nie benutzt, wenn antike und historische Quellen diskutiert werden, weil das Wort mit modernen, westlichen und politischen Konnotationen befrachtet ist und eine besondere Identität nahelegt – eine, mit der sich sogar die Homosexuellen im modernen Japan nicht unbedingt identifizieren mögen.

Anders als im Westen betrachtete man in Japan Sex nicht in moralischen Begriffen, sondern vielmehr in solchen des Vergnügens, des gesellschaftlichen Status und der sozialen Verantwortung. Obgleich sich sonst viel verändert hat, trifft diese Aussage größtenteils auch heute noch zu. Jedoch wurde im alten Japan im Unterschied zum modernen Japan nur der Geschlechtsakt als "homosexuell" oder "heterosexuell" betrachtet, nicht die Menschen, die ihn vollziehen. Darin zeigt sich eine wesentliche Veränderung, die einer Anpassung an westliche Vorstellungen entspricht.


Das moderne Japan


Anime und Manga

Viele Anime und Manga enthalten schwule Inhalte, die Shônen Ai, Boys Love, BL oder JUNE genannt werden, wenn sie eher zu romantischen, und Yaoi, wenn sie eher zu sexuellen Motiven tendieren. Sie werden primär an weibliche Kundinnen vermarktet, die von Schulmädchen bis zu Hausfrauen reichen, und fallen in Buchhandlungen nicht weiter auf. Lesbische Inhalte sind weit weniger verbreitet; auch hier wird zwischen Shôjo Ai, der romantischen Liebe, und Yuri, dem Gegenstück zu Yaoi, unterschieden.

Einige Manga sprechen unverhohlen lüsterne Interessen an und zielen direkt auf den schwulen Markt. Sie sind jedoch meist nur in speziellen Geschäften zu finden.


Sexualleben

Die japanische Sexualmoral ist weltweit eine der offensten überhaupt. Für die meisten Japaner steht die Privatsphäre ihrer Mitmenschen, einschließlich ihres Sexuallebens, nicht zur Diskussion. Die Offenheit der japanischen Gesellschaft gegenüber Homosexualität entspringt also nicht unbedingt einer besonders liberalen, durchdachten Aufgeklärtheit, sondern eher einer allgemeinen Indifferenz. Gay-Bashing kommt praktisch nicht vor.

Schwule werden in der japanischen Gesellschaft allerdings oft einseitig auf ein Tuntenimage reduziert, so sehr, dass bei okama – eines der Alltagswörter für "schwul" – auch immer gleich das Bild einer Tunte mitschwingt. Ein Hauptgrund ist sicher, dass Tunten mit ihrer Kleidung und Gehabe allgemein als kawaii ("putzig") gelten, was in dieser von Kritikern oft als infantilisiert beschriebenen Gesellschaft ein positives Urteil darstellt. Mehrere Tarentos im japanischen Fernsehen sind offen schwul; alle tendieren zur Tuntenhaftigkeit.

Die meisten Love Hotels akzeptieren keine Männerpärchen, öfter dagegen zwei Frauen. Allerdings gibt es spezielle schwule "Liebeshotels" in den einschlägigen Vierteln, von denen einige auch heterosexuelle Paare akzeptieren. Das größte und einzig explizite Schwulenviertel Japans ist Shinjuku ni-chome in Tokio (siehe dort für Besonderheiten des schwulen Nachtlebens). In Osaka finden sich die meisten schwulen Einrichtungen in Umeda. Neben Bars und Discos sind auch Saunas, Sexclubs und Hotels vorhanden. Lesben-Events finden regelmäßig statt. Wie in anderen Großstädten verteilen sich die Lokale etwas übers Stadtgebiet. Schwulenbars sind in Japan oft von außen nicht als solche zu erkennen, auch ist deren Fluktuation sehr hoch. Läden, die für Ausländer interessant sind, haben meist englischsprachige Webpages mit Lageplan, die man am besten ausdruckt und mitnimmt.


Leben als Homosexueller

Die japanische Gesellschaft trennt scharf zwischen homosexuellem Sex an sich einerseits und der sexuellen Orientierung andererseits. Während die Praktizierung homosexuellen Sexes in Japan gesellschaftlich genauso toleriert wird wie die von heterosexuellem Sex, ist es für offene Homosexuelle schwierig, soziale Gleichstellung mit Heterosexuellen zu erreichen. Die meisten Homosexuellen halten sich an die japanische Maxime "Was du nicht weißt, macht dich nicht heiß." und leben ihr schwules Leben im Verborgenen aus.

Zwar wird Homosexualität bei Ausländern (die sowieso Narrenfreiheit genießen), bei (Fernseh-) Künstlern und in Mangas allgemein akzeptiert und besitzt sogar teilweise Kultstatus; vom gewöhnlichen Japaner wird aber nichts anderes erwartet, als dass er selbstverständlich heterosexuell zu sein hat. Offene Homosexualität wird ignoriert, und Rechte lassen sich daraus nicht ableiten.

Eine Ausnahme stellt die Stadtverwaltung Tokio dar, die ein Diskriminierungsverbot in den allgemeinen Arbeitsanweisungen veröffentlicht hat, das auch die sexuelle Orientierung einschließt. Für die meisten japanischen Arbeitnehmer wäre es jedoch völlig abwegig, sich am Arbeitsplatz zu outen. Nicht selten gehen Homosexuelle auf Grund der gesellschaftlichen Erwartungshaltung eine heterosexuelle Scheinehe ein (Jahr 2005).

Über Gleichstellungsgesetze oder Partnerschaftsgesetze wie in Europa wird nicht mal nachgedacht, geschweige denn diskutiert. Im Gegenteil: Die japanischen Registrierungsbehörden (Gaimusho) erhielten erst kürzlich die Anweisung, Anträge auf zur Heirat notwendige Urkunden auf "Heterosexualität" zu prüfen und die Bearbeitung gegebenenfalls abzulehnen. Dank der Flexibilität der deutschen Behörden ist eine Eingetragene Lebenspartnerschaft in Deutschland dennoch möglich, die aber in Japan keinerlei Rechtswirksamkeit entfaltet. Auch in der Familie ist Homosexualität noch ein Tabu-Thema. Viele Japaner berichten, dass ihre Eltern sich wahrscheinlich ihren Teil denken, aber dabei bleibt es dann auch.

Das Wohnungsamt Osaka vermittelt günstige Stadtwohnungen nur an Einzelpersonen oder verheirateten bzw. "heiratswilligen" Paaren; die Vergabe an zwei Personen des gleichen Geschlechts ist dagegen explizit untersagt, im "Vergehensfall" droht die Kündigung (nicht so in Tokio).

Gegen diese und ähnliche Diskriminierungen von staatlicher oder privater Seite haben Homosexuelle in Japan keinerlei rechtliche Handhabe.


Die Folgen

Einerseits ist in Japan anonymer Sex mindestens ebenso leicht zu haben wie in westlichen Großstädten und wird ohne schlechtes Gewissen genossen. Homosexualität ist legal, gewaltsame Übergriffe auf Homosexuelle gibt es praktisch nicht.

Andererseits gilt Homosexualität außerhalb besonderer Nischen weiterhin als Makel. Rechtlich sind Homosexuelle in vielerlei Hinsicht benachteiligt, Unterstützung von Gesellschaft und Familie gibt es nicht. Mit einer grundlegenden Verbesserung der Situation ist auf absehbare Zeit nicht zu rechnen. Vielen Japanern fällt es daher schwer, ihre eigene Homosexualität anzunehmen. Auch Partnerschaften haben es dadurch deutlich schwerer als im Westen. [...]


Gleichgeschlechtliche Liebe in der Literatur
Alte japanische Quellen enthalten viele verdeckte Anspielungen auf gleichgeschlechtliche Liebe, die oft jedoch so subtil sind, dass sie nicht zweifelsfrei zu deuten sind. Denn Bekundungen der Zuneigung unter befreundeten Männern waren allgemein üblich und entsprachen den damaligen Konventionen.

Nichtsdestoweniger gibt es auch eindeutige Stellen, die in der Heian-Periode zahlreicher werden. In "Genji Monogatari" ("Die Geschichte vom Prinzen Genji") aus dem frühen 11. Jahrhundert lassen sich Männer häufig von der Schönheit eines Knaben rühren. In einer Szene wird der Held von einer Dame zurückgewiesen und schläft stattdessen mit ihrem Bruder:

"Genji zog den Jungen an seine Seite herab. [...] Genji seinerseits fand, so sagt man, den Jungen attraktiver als seine kühle Schwester."

Die Geschichte vom Prinzen Genji ist ein Roman (oft als der erste der Welt angesehen), aber es gibt auch mehrere Tagebücher aus der Heian-Zeit, die Bezüge auf homosexuelle Handlungen enthalten. Einige von ihnen verweisen auch auf Kaiser, die in homosexuelle Beziehungen involviert waren, sowie auf schöne Knaben, die den Kaisern für sexuelle Zwecke vorbehalten waren. In anderen literarischen Werken finden sich Hinweise auf das, was Leupp 'Probleme der Geschlechtsidentität' genannt hat, wie etwa die Geschichte eines Jungen, der sich in ein Mädchen verliebt, das in Wirklichkeit ein verkleideter Junge ist.

Homosexuelle Beziehungen waren auch in späteren Jahrhunderten der Stoff für zahllose Werke, die meist noch nicht in westliche Sprachen übersetzt sind.


(Quelle: Wikipedia)

Kommentar: Hach =3 ich könnte so lachen XD
10.10.06 16:32


Mr. & Mr. Smith - by EvilMokuba

Autor: EvilMokuba

Fandom: Weiss Kreuz

Pairing: BradXSchuldig

Warnung: Keine, außer: Schuldig himself xD

Kommentar: Wow! So ne schnuckelige FF hab ich schon lange nicht mehr gelesen^^ Ein *muss* für jeden BXS-Fan!!^^v
12.10.06 18:24


Ein Typ aus meiner Klasse (nennen wir ihn jetzt mal M ) hat mich heute morgen gefragt, wie man so früh am morgen schon so gut drauf sein kann.
Tja =3 Gute Frage. Keine Ahnung ^^>

Ich hab ne 2 in Physik >< wie geil!!! Und das in meinem schlechtesten Fach *lol*

So, jetzt was zum lachen. Haddi war mal wieder gut drauf heute in WR^^ - und hat natürlich gleich mal ein paar Sprüche losgelassen xD

1. Die Wahrscheinlichkeit, dass eine geschiedene 40-jährige Frau in New York von nem Tiger überfallen wird ist größer, als einen 6er im Lotto zu haben.

2. Was ist das Prinzip eines PCs?
Miriam: Ja, das er geht?
Haddi: Des is net des Prinzip, des heißt er hat Strom. -.-

3. Transaktion muss ja irgendwas mit Aktion zu tun haben, ne?

4. Teba ist ziemlich doof. Teba hat Probleme mit dem Verstehen.

5. Machts euch was aus, wenn ihr mitschreibt?

6. Und wie erreichst du die Bank? Schickst ne Brieftaube oder was?

7. Du gibsts ein und Gockl rufts dann auf.
Alle: *stille* *losprusten*
Haddi: Wie schön, dass der Witz immernoch zieht...

8. Wie viele Stellen hat ne 7stellige Zahl?

9. Es gibt Schüler, die wissen nocht nicht mal, dass heut Montag ist.
Jitzu: Es is Montag???OO

10. Nenn mal....
Jitzu: *losprust*

11. Und das Ergebnis ist dann Hips don't lie!!

12. Ihr seid wirklich albern...
Jitzu: Garnet wahr!
Steff: Stimmt nicht!!
Haddi: Soll ich mal nen Test machen?
Steff: Oh ja, machen sie mal^^
Jitzu: *gg*
Haddi: Straße, Hausbau.
Jitzu&Steff: *losprust*

12. Wenn man jetzt den neuen Kontostand anschaut - was weiß man dann?
Janine: Ja, dass man keine Schulden hat...
Haddi: Aber du willst doch net wissen, was du NICHT hast. Des is ja wie wenn du zum Arzt gehst, mit Ohrenschmerzen und der sagt: Ja Fußpilz ham sie keinen!!!

13. Der Dieter Bohlen zum Beispiel...
Jitzu: Ich mag den net.
Steff: Also ich find den toll^^
Haddi: Ja, ich find den auch ganz nett *sarkasmus*

Aus Juls Unterrichtsstunde bei Haddi:

Haddi: Also Katharin, es ist ja nicht so, dass ich immer nen Buchstaben weglasse, nicht wahr Teres........a?
16.10.06 17:25


Mood: 3/5 (man könnte jetzt meinen, dass das ziemlich gut ist...Oo also jetzt für meine Verhältnisse)

Currently listen to:
Danity Kane - Ride for u
P.Diddy - Come to me

Currently reading: HP1 (mal wieder), Das Helden-Projekt(von Jul^^v), Belladonna(von Julia) und natürlich: Gespräch mit einem Vampir *_______*

Currently obsessed: Sasuke und Atobe *anluv* *sie puscheln muss* Hachja =3


Ich hab Stalker. Ich kann sie nicht sehen, aber ich weiß, dass sie da sind *umschau* Und ich sehs in der Besucher-anzeige! Mwuahaha!! Ihr seit enttarnt!! *hust* .....~~~~~ ^^>

Ich brauch Urlaub, ich hab zu wenig Zeit für alles. Und Steff wird morgen 16........">> *pfeif*



Be awed by Rikkus Lawerattacke:

Rikku: er hat dann nur gemeint, er weiß es nicht
Rikku: und ich war daraufhin dann ziemlich angepisst (kennst mich ja)
Rikku: auf jedenfall bin ich dann einfach gegangen, weil mir das zu blöd war
Rikku: wollte dann keke anrufen aber da ging nur ihr bruder ran
Rikku: ich hab ihn dann gefragt wo sie is und er hat gemeint er weiß es nicht
Rikku: >< ich war sooooo angepisst!!!!!!!!!!
Rikku: und bei sam ging auch keiner ran
Rikku: ich war ANGEPISST!!!!
Rikku: dann wollt ich dich anrufen, aber du hattest dein handy aus
Rikku: ich war A N G E P I S S T ! ! ! ! ! ! ! ! !
Rikku: ....Jitzu? Sonnenschein? Engelchen?
Jitzu: @@ Ich hab jetzt irgendwie den Faden verloren...wer war ich nochmal?
Rikku: *hust*

(Also ich weiß ja nicht ob Schwule generell angepisst sind, wenn keiner erreichbar ist....aber ich finde das merkwürdig oo)
19.10.06 20:15


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung