verlorene Seele/n online

  Startseite
    News
    Dies und Das
    My Work
    About my friendz
    Fanfics
    Dôjinshis
    The hard way to Mexx
  Über...
  Archiv
  My Year
  Jahna-chan
  Leutz über mich
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Walk on the Edge (Reis Blog)
   EvilMokuba
   Se Julians Blog
   YouTube - Broadcast Yourself
   The Legendary Frog
   Get Backers
   Prince of Tennis
   Mein Leben ist ein Blasebalg(Joeys Tagebuch)
   Mein Animexx-Stecki



http://myblog.de/jitzu

Gratis bloggen bei
myblog.de





My Work

20 Sekunden

Da ich mich grad freu wie n Schnitzel, dass dieses sinn- und peillose Geschreibsel tatsächlich mehr als 10 Kommis gekriegt hat....muss das einfach auch hier rein xDDDD


Fandom Desu noto/Death Note

Pairing/Personen MattXMello

Warnung: Ähm...es is von mir^^ Jaaaa und als ob das nicht schon schlimm genug wäre: Shonen-ai. Also...irgendwie Oo Mehr angedeutet. Aber bei den Beiden kann man sich das ja eh denken^^
Mal wieder das Prinzip: Don't like - don't read. Ansonsten....maßlose Ausnutzung der extremsten Angewohnheiten der beiden: Videospiele und Schoki^^(was natürlich nur dazu dient, die Charas ein wenig IC wirken zu lassen xD)

Achja, meine Betaschnalle hat kläglich versagt Oo Die Rechtschreibfehler erschlagen einen. Aber naja^^ Beim ersten Versuch muss es ja nicht immer klappen *J. pat*


Klicksu hier!!!
21.5.07 22:02


Violette Christmas

Für Mizuki ist Weihnachten lila - und St. Rudolph muss darunter leiden. (extrem verspätete Weihnachtsfic^^)


Mizuki: Ich werde mir die gesamte Schultenniswelt unterwerfen!! *irre kicher* *lametta schwing*

Yuuta: Das ist lächerlich Mizuki-san....*drop*

Atsushi: *in stiller verzweiflung versink*

Yanagisawa: Dane?oo *von nix n plan hat*




Read the Fic!
10.4.07 21:08


Früchte eines KreaTiefs Oo?

Immer weiter stach sie auf den bereits leblosen Körper ein, das Messer mit beiden Händen fest umklammert.

"Nein! NEIN!"

Ihre Schreie hallten in ihrem Kopf genauso wider wie an den kahlen Wänden des Zimmers.
Denken und Fühlen gänzlich abgeschaltet, den wahnsinnigen Blick starr auf die klaffende Wunde des fremden Körpers gerichtet, führte sie dieselbe Bewegung immer wieder aus, bis das warme Blut bereits unter ihren Fingernägeln klebte.
Plötzlich hielt sie inne.
Es war still.
Nur der rasselnde Atem der jungen Frau war zu hören.
Langsam klärte sich ihr Blick wieder.
Entsetzt starrte sie auf ihre zitternden Hände, die das blutverschmierte Messer immernoch krampfhaft umschlossen hielten.
Mit einem gebrochenen Schluchzer gab sie die Waffe frei, die klirrend zu Boden fiel.
Stille Tränen rannen ihr über die Wangen.
Draußen war tiefschwarze Nacht.
Und irgendwo bellte ein Hund.


~


An dieser Stelle vielen Dank an meine Beta-schnalle Rikku
29.11.06 19:01





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung